KINO XENIX

Sponsoren


Lola

Rainer Werner Fassbinder, BRD 1981; 132' D
Mit Barbara Sukowa, Armin Mueller-Stahl, Mario Adorf, Matthias Fuchs, Helga Feddersen, Karin Baal, Ivan Desny, Elisabeth Volkmann, Hark Bohm

Angelehnt an Heinrich Manns Professor Unrat, erzählt Rainer Werner Fassbinder mit leichter Hand und reduziert auf wenige Figuren diese bitterböse Satire auf Heuchelei und Männergebaren der Fünfzigerjahre.

In der nordbayerischen Kleinstadt Coburg um 1958: Die Geschäfte des neureichen Bauunternehmers Schickert laufen wie geschmiert. Und so vergnügt er sich am liebsten in der Villa Flink mit Lola, zu deren distinguierten Kunden auch der Bürgermeister zählt. Als ein Auswärtiger neuer Baudezernent wird, fürchtet Schickert, dass seine Baugesuche nicht mehr einfach so durchgewinkt werden, und setzt deshalb Lola auf den aufrichtig korrekten Von Bohm an. Prompt verliebt sich der potenzielle Störenfried, der sich für ostasiatische Kunst interessiert und Violine spielt, in die Edelprostituierte …
Angelehnt an Heinrich Manns Professor Unrat, erzählt Rainer Werner Fassbinder mit leichter Hand und reduziert auf wenige Figuren diese bitterböse Satire auf Heuchelei und Männergebaren der Fünfzigerjahre, in denen sich das Machtkartell aus Wirtschaft und Politik zu formieren begann. Und er entwickelte in Zusammenarbeit mit seinem Kameramann Xaver Schwarzenberger eine ausgeklügelte Farbdramaturgie: In Rot, Blau, Violett und Gelb getauchte Gesichter erzählen von sich verändernden Beziehungslagen zwischen den Figuren. Inspirationsquellen für die Farbwahl waren aber auch die Heimatfilme und Melodramen der Fünfzigerjahre.

Trailer

 


Film