KINO XENIX

Sponsoren

Landesmuseum

Sorbetto


Les aventuriers

Robert Enrico, Frankreich/Italien 1967; 112' F/d
Mit Lino Ventura, Alain Delon, Joanna Shimkus, Serge Reggiani, Hans Meyer, Odile Poisson, Valery Inkiginoff, Irène Tunc, Paul Crauchet, Guy Delorme

Der Fluglehrer Manu (Alain Delon) und der rennfahrende Mechaniker Roland (Lino Ventura) sind enge Freunde. Der eine will durch den Arc de Triomphe fliegen und verliert dabei seine Lizenz, der andere schraubt an einem Dragster, der ihm beim ersten Test um die Ohren fliegt. Fehlt noch die attraktive Künstlerin Laetitia (Joanna Shimkus), die aus Rolands Schrott Skulpturen zusammenschweisst, die aber keiner will. Gemeinsam schmieden die drei einen Plan, um an das grosse Geld zu kommen, und machen sich vor der westafrikanischen Küste auf die Suche nach einem ins Meer gestürzten Flugzeug, in dessen Wrack sich eine Ladung Diamanten befinden soll. Der Schatz existiert tatsächlich, wird ihnen aber schon bald von einem Trupp ehemaliger Söldner streitig gemacht. Bei der Auseinandersetzung stirbt Laetitia. Zurück in Frankreich, werden Roland und Manu von den Söldnern bis in die Bretagne verfolgt, wo es auf einer Zitadelleninsel schliesslich zum Showdown kommt …
Lino Ventura und Alain Delon bilden ein grandioses Paar, dessen Vitalität und Ungezwungenheit ansteckend wirkt – nicht zuletzt auch auf Laetitia/Joanna Shimkus. Delon spielt seinen Part noch fern aller Stereotypie, ist sensibel, echt und verletzlich. Und Lino Ventura macht keinen Hehl daraus, dass ihm dieser Stoff der Routiniers Robert Enrico und José Giovanni (Roman, Drehbuch) liegt – selten sah man ihn so häufig lachen. LES AVENTURIES ist ein Film, der nichts als die pure Lust am Kino vermittelt: «Jede Geste der Schauspieler, jede Einstellungsfolge scheint in der Wirkung auf uns genau kalkuliert. Keine filmischen Experimente, richtiges Kino, effektvolles Kunst-Handwerk.» («tip Magazin») Zum Einsatz kommt eine rare Archivkopie, der man ihre abenteuerliche Historie wahrlich ansieht.

• Wegen schlechter Witterung: 19.15 + 21.30 Uhr im Kinosaal
mehr Infos

 

 

 


Film