KINO XENIX

Sponsoren

Landesmuseum

Sorbetto


Gambit

Sabine Gisiger, Schweiz/Deutschland 2005; 107' Dialekt•D•I•E•F/d

Im norditalienischen Seveso entwich im Sommer 1976 Dioxin aus der Chemiefabrik Icmesa, die zum Basler Konzern Hoffmann-La Roche gehört. Eine tödliche Giftgaswolke breitete sich in der Umgebung aus. Der Konzern spielte die Katastrophe tagelang auf zynisch anmutende Weise herunter, während Tiere starben und Kinder unter Hautverätzungen litten. Sechs Jahre später soll das hochgiftige Dioxin fachgerecht entsorgt werden. Doch stattdessen verschwinden die acht Fässer mit dem tödlichen Inhalt irgendwo in Europa.
Sabine Gisigers sorgfältig recherchierter Dokumentarfilm ist spannend wie ein Krimi. Im Zentrum steht der damalige technische Direktor der Mutterfirma, der nach dem Unfall der vorsätzlichen Unterlassung von Sicherheitsmassnahmen angeklagt worden war. «Manchmal scheint es, als ob die Kamera in den langen Fahrten durch die norditalienische Landschaft selber nach Antworten sucht. GAMBIT ist ein wichtiger Beitrag zur Schweizer Industriegeschichte und eine engagierte Dokumentation im besten Sinne.» (Veronika Grob)

• Im Anschluss an die Vorstellung vom Mittwoch, 29. 8., Gespräch mit der Regisseurin Sabine Gisiger


Film